LeMonde Diplo bewirbt die Querfront

Auf Twitter entdeckten wir, dass die Le Monde Diplo auf Twitter eine Werbung für die Querfrontkampagne „Stopp Ramstein“ aus dem Umfeld von KenFM seitens der NachDenkSeiten teilte:

Le Monde

Nachdem wir darüber informierten, was es damit auf sich hat, bedankte die Le Monde sich zu erst. Dann meldete sich jedoch die Querfrontlerin Sabine Schiffer zu Wort. Auf unsere Kritik und Belege an „Stopp Ramstein“ ging sie gar nicht erst ein, lieber verlinkte sie ihren Text zum übrigens auch von uns kritisierten Arbeitspapier von Storz, der nur am Rande mit der Sache (NachDenkSeiten, „Stopp Ramstein“) zu tun hatte. Den im Namen ihres selbsternannten „Institutes“ veröffentlichten Text (dazu empfehlen wir auch den Artikel von Meedia) retweete die Le Monde dann gleich noch:

Le Monde 2

Ein weiterer Wichtel verlinkte auf einen RT-Deutsch-Artikel des Mahnachenaktivisten und Querfrontler Florian Hauschild, der im wesentlichen auf dem Text von Sabine Schiffer basiert. Der mittlerweile auch bei KenFM republizierte Text  wurde dann auch durch die Le Monde retweetet:

Le Monde 1

Immerhin: Diesen wichteligen Irrsinn retweetete der Diplo-Account nicht. Ein favorisieren reichte diesmal:

Le Monde 3

Und dann noch schön brav bedankt für diese „Infos“, die größtenteils offtopic, verschwörungsideologische Mutmaßungen und/oder sonstige Propaganda der Querfront selbst waren aber in den Augen mancher sämtliche Kritik und alle belegten Fakten der bösen Verschwörer gegen NDS, Stopp Ramstein usw. zerstreuen können:

Le Monde 4

Gilt diese Zeitung eigentlich immer noch als „intellektuell“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.